Logo CDU

Aktuelle Meldungen - Archiv


Detlef Seif unterstützt transatlantischen Jugendaustausch


Seit über 30 Jahren fördert der Deutsche Bundestag gemeinsam mit dem US-Kongress den Jugendaustausch zwischen Deutschland und den USA. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) erhalten deutsche und amerikanische Jugendliche Vollstipendien für ein Austauschjahr im jeweils anderen Land. Bundestags- und Kongressabgeordnete engagieren sich als Paten für die jungen "Kultur-Botschafter".

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++




Gebt Großbritannien Zeit


Detlef Seif, EU-Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, widerspricht entschieden der Auffassung von Jean-Claude Juncker und Martin Schulz, Großbritannien zu einer zügigen Einleitung des Austrittsverfahrens zu bewegen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++






Warum Merkel an Juncker festhält


Frankfurter Allgemeine; 27. Juni 2016:
Seine Forderung nach einem schnellen Austritt der Briten aus der EU stieß auf scharfe Kritik. Doch Kanzlerin Merkel lässt Juncker in der größten Krise Europas nicht fallen - aus guten Gründen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++






EU-Austritt der Briten Brexit trifft auch Firmen aus dem Rhein-Erft-Kreis


Kölner Stadtanzeiger; 24. Juni 2016:
Der Schock sitzt tief, die Börse spielt verrückt: Die Briten sind raus aus der Europäischen Union. Noch nicht ganz: Es werde nun ein geregelter Prozess eingeleitet, der sich mindestens zwei, eher fünf Jahre hinziehe, sagt Christoph Hanke von der IHK Köln. Deshalb rät er zunächst mal zur Gelassenheit, ebenso wie Beate Braun, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





"EU-Mitgliedschaft muss immer Mehrwert haben"


Deutschlandfunk; 16. Juni 2016:
In einer Woche stimmt Großbritannien über den Verbleib in der Europäischen Union ab. Es dürfe kein Rosinenpicken für ein Land geben, welches nicht mehr Mitglied der Union sei, sagte Detlef Seif (CDU), Obmann der Unionsfraktion im Europaausschuss im Bundestag. Im Deutschlandfunk betonte er, dass ansonsten die Europäische Union ihren Sinn verlieren würde.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





"Wer Gesetze ändert, sollte auch wissen, worum es geht"


N24; 13. Mai 2016:
Seine Rede im Bundestag hat einen Eklat ausgelöst: Der CDU-Abgeordnete Detlef Seif rezitierte Böhmermanns "Schmähkritik" über Erdogan - inklusive aller Kraftausdrücke.

+++ Sehen Sie hier das vollständige Interview +++





Beim Wort genommen


Frankfurter Allgemeine; 12. Mai 2016:
Warum die Aufregung? Wieso ist die Grünen-Politikerin Renate Künast "sehr peinlich berührt"? Der CDU-Abgeordnete Detlef Seif hat heute im Bundestag doch nur den Text zu Gehör gebracht, der die Debatte über den Strafrechtsparagraphen 103 ("Majestätsbeleidigung") auslöste, den SPD und Opposition schnell, die Union aber erst bis 2018 abschaffen will.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





Herr Seif, warum haben Sie das Schmähgedicht im Bundestag vorgetragen?


stern.de; 12. Mai 2016:
Schock-Moment im Bundestag: Plötzlich zog der CDU-Abgeordnete Seif am Rednerpult sein Handy und las vom Display das Böhmermann-Schmähgedicht ab. Warum er das gemacht hat und wie die Reaktionen waren...

+++ Lesen Sie hier das vollständige Interview +++




Breitband. Geld von Bund soll schnelleres Internet im Kreis Euskirchen ermöglichen


Kölner Stadt-Anzeiger; 02. Mai 2016:
Noch in diesem Jahr, so Landrat Günter Rosenke, könne der erste Spatenstich erfolgen. Damit würde dann das Ende der lahmen Internetleitungen im Kreis eingeläutet. Aus den Schleichwegen werden Datenschnellstraßen. Am nötigen Kleingeld soll es nicht scheitern. 14,9 Millionen Euro macht der Bund locker, damit der Kreis Euskirchen eine Breitbandversorgung erhält, die 95 Prozent des Kreisgebiets abdeckt - und das Ganze bis spätestens 2019.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++




Standort Euskirchen. Von der Leyen will Schutz vor Cyberangriffen stärken.


Kölnische Rundschau; 19. April 2016:
Eine weitere Stärkung des Bundeswehrstandortes Euskirchen sieht der Bundestagsabgeordnete Detlef Seif (CDU) aus Weilerswist. Wie Seif mitteilt, erarbeite ein Aufbaustab seit September im Auftrag von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ein Konzept zur Entwicklung eines Cyber- und Informationsraumkommandos, kurz CIRK. "Eine Verbindung zu Captain Kirk aus der Fernsehserie Raumschiff Enterprise ist wohl beabsichtigt", so Seif.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



80 Teilnehmer diskutierten im Brühler Hof über: "Flüchtlinge - schaffen wir das?"


Der anhaltende Zustrom von Flüchtlingen nach Europa und speziell nach Deutschland bestimmt die täglichen Berichterstattungen in den Medien. Sie wirft vielfältige Fragen in der Bürgerschaft auf. Dies war für die CDU Brühl Anlass, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitglieder der Vereinigungen, Partei und Fraktion für den 1. März 2016 zu einer Diskussion mit dem Thema. "Flüchtlinge - schaffen wir das?" in den Brühler Hof einzuladen. Hierzu konnten als Referenten Herr Detlef Seif, Abgeordneter im Deutschen Bundestag, EU-Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Berichterstatter für Asyl- und Migrationspolitik im EU-Ausschuss, Frau Carla Neisse-Hommelsheim, stellvertretende Bundesvorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschland von der Vorsitzenden der CDU-Brühl, Eva-Maria Reiwer begrüßt werden. Trotz schlechten Wetters kamen über 80 Gäste und füllten den Saal des Brühler Hofes. Für die Brühler CDU nahm der stv. Parteivorsitzende, Dr. Wolfgang Kollenberg, an der Podiumsdiskussion teil.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Finanzierung des A1-Lückenschlusses sichergestellt


Mit Spannung erwartet wurde in dieser Woche die Veröffentlichung des Bundesverkehrswegeplans. Denn Straßenbauprojekte, die vor Ort nicht selten über Jahrzehnte hinweg diskutiert und geplant werden, haben nur dann eine Chance auf Realisierung, wenn sie in eben diesem Plan auf der Prioritätenliste ganz oben stehen. Seit vielen Jahren schon hat Detlef Seif gemeinsam mit seinem rheinland-pfälzischen CDU-Kollegen, Patrick Schnieder MdB, in Berlin auf den A1-Lückenschluss zwischen Blankenheim und Kelberg gedrängt. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat den A1-Lückenschluss im neuen Bundesverkehrswegeplan wieder in die Dringlichkeitsstufe "Vordringlicher Bedarf" eingestuft.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Akuter Handlungsbedarf bei belgischen Kernkraftwerken


Foto: Hullie (Own work)
via Wikimedia Commons

Wie (un-)sicher sind die belgischen Kernkraftwerke Tihange und Doel tatsächlich? Mit dieser wichtigen Frage befassen sich seit einigen Wochen wieder besorgte Bürger, Umweltverbände, Sicherheitsexperten und Politiker in Belgien, den Niederlanden und nicht zuletzt auch in Deutschland. Überall regt sich heftiger Widerstand gegen die Entscheidung der belgischen Atomaufsichtsbehörde "Federal Agency for Nuclear Control" (FANC) von November 2015, die beiden Atommeiler Tihange 2 und Doel 3 wieder anzufahren. Zu Recht.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





Terrorgefahr - Was nun?


Die jüngste Sitzung des Arbeitskreises "Innere Sicherheit" der CDU des Kreises Euskirchen befasste sich mit dem aktuellen Thema "Terrorgefahr - Was nun?". Sicherheitsexperte Friedrich Karl Schrader (langjähriger Mitarbeiter in obersten Polizei- und Sicherheitsbehörden) berichtete von den unterschiedlichen Formen des Terrorismus, der sich in Einzel-, Gruppen-, Partei- und Staatsterrorismus untergliedern lässt. Am schwierigsten gestaltet sich die Bekämpfung des Einzelterrorismus, da hier die Sicherheitsbehörden auf Informationen aus der Bevölkerung angewiesen sind. Beim Gruppenterrorismus handelt es sich um Terrorakte von extremen Gruppenorganisationen, die sich grob in Links- und Rechtsterrorismus einordnen lassen. Beim Parteiterrorismus versuchen unterschiedliche Parteien, vor allem im arabischen und nordafrikanischen Raum, ihre Interessen durch Terrorakte zu verstärken. Staatsterrorismus findet man unter anderem bei den so genannten "Warlords" in Afrika.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Neues Zuschussprogramm zur Kriminalitätsprävention durch Einbruchssicherung


Im Bereich der Kriminalprävention rückt zunehmend auch das Thema "Wohnungseinbrüche" in den Fokus - angesichts der gestiegenen Einbruchszahlen dringender denn je. Auf Initiative der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist kürzlich ein neues KfW-Förderprogramm gestartet. Allein im vergangenen Jahr kam es in der Bundesrepublik Deutschland zu über 150.000 Wohnungseinbrüchen. Fast die Hälfte der Einbruchsversuche wird abgebrochen, wenn die Täter auf Hindernisse durch technische Schutzvorkehrungen treffen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Detlef Seif ist Ehrenbürger von Nebraska


Da staunten die fünf Teilnehmer einer Bundestagsdelegation in die USA nicht schlecht: Alle Mitglieder der Delegation, darunter der hiesige Bundestagsabgeordnete Detlef Seif (CDU), erhielten aus der Hand von John A. Gale, einem Minister des US-Bundesstaates Nebraska, eine Urkunde über die Verleihung der Ehrenbürgerrechte des Bundesstaates überreicht.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++







Kinder sind keine Soldaten!


In einer Vielzahl aktueller Konflikte und Kriege gehört es zum bestürzenden Alltag, dass Minderjährige als Kindersoldaten missbraucht werden. Sie erfahren schon in jungen Jahren Unvorstellbares, werden in den Kriegen der Erwachsenen in tödliche Kämpfe geschickt, müssen lebensgefährliche Botengänge übernehmen oder Sklavendienste leisten. Weibliche Kindersoldaten werden häufig Opfer sexualisierter Gewalt. Hunderttausende Minderjährige werden dadurch ihrer Lebensperspektiven beraubt und stattdessen sinnlos zum Dienst an der Waffe gezwungen oder verführt.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++








Frischer Wind und junge Politik von Bedburg bis Wesseling


Die Junge Union Rhein-Erft (JU) ist die Jugendorganisation der CDU im gleichnamigen Kreisgebiet. Mit über 1.500 Mitgliedern im Alter von 14 bis 35 Jahren in den zehn Städten des Rhein-Erft-Kreises ist die JU zahlenmäßig auch einer der größten JU-Verbände in NRW.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++







Verkehrswegeplan Milliardenspritze für Straßen in der Region


Foto: CC0 Public Domain / Pixabay

Kölner Stadt-Anzeiger; 16. März 2016:
Es gibt nur wenige Projekte in der Politik, die so prestigebehaftet sind wie der Ausbau von Autobahnen, Schienenstrecken und Wasserwegen. Dementsprechend hoch war die Nervosität bei Bürgermeistern, Verkehrspolitikern und Wirtschaftsexperten, als Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Mittwoch im ersten Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans die Vorhaben veröffentlichte, in die der Bund in den kommenden 15 Jahren investieren will.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++






Wegen Reaktor in Tihange EU eingeschaltet


Foto: Hullie (Own work)
via Wikimedia Commons

Kölnische Rundschau; 15. Februar 2016:
Wegen der Atomkraftwerke in Tihange und Doel schaltet der Weilerswister Bundestagsabgeordnete Detlef Seif (CDU) nun die Europäische Union (EU) ein. In einem Schreiben an den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker fordert Seif die EU auf, bei den belgischen Atomkraftwerken Doel 3 und Tihange 2 unverzüglich einzuschreiten.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++






Detlef Seif in London


Gemeinsam mit dem stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden, Axel Schäfer, wurde Detlef Seif am 09. Februar 2016 vor dem House of Lords als Sachverständiger zum anstehenden Referendum in Großbritannien angehört. Im Zuge seines zweitägigen Londonbesuches führte Detlef Seif weitere Gespräche, so mit dem Chef des diplomatischen Dienstes im Außenministerium (FCO), Sir Simon Mac Donald, dem deutschen Botschafter in Großbritannien, Dr. Peter Ammon und einem Berater des britischen Premierministers, Daniel Korski.

+++ Sehen Sie hier das Video der Anhörung +++




»Unser Land ist bereits jetzt überfordert«


44 Bundestagsabgeordnete von CDU und CSU forderten vergangene Woche von Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik. Einer von ihnen ist der hiesige Bundestagsabgeordnete Detlef Seif, der dem WochenSpiegel jetzt für ein Interview zur Verfügung stand.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





Kühn-Mengel findet Brief an die Kanzlerin unseriös


Kölnische Rundschau; 01. Februar 2016:
Der CDU-Abgeordnete Detlef Seif unterschrieb jüngst einen Brief an Kanzlerin Angela Merkel, in dem sie zur Änderung ihrer Flüchtlingspolitik aufgefordert wurde. Helga Kühn-Mengel reagierte empört.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





Grenzen dicht? Was wird aus Schengen-Europa?


WDR; 21. Januar 2016:
Angesichts der vielen Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, haben immer mehr Menschen in Nordrhein-Westfalen das Gefühl: Das schaffen wir nicht. Die WDR 2 Arena diskutiert...

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++






Die Sicherheit der Reaktoren ist nach wie vor nicht gewährleistet


Rheinische Post; 13. Januar 2016:
Die CDU-Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt (Aachen Land), Rudolf Henke (Aachen Stadt), Thomas Rachel (Kreis Düren), Wilfried Oellers (Kreis Heinsberg) und Detlef Seif (Kreis Euskirchen) forderten Ende November in einem gemeinsamen Schreiben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) auf, sich für ein Umdenken bei der belgischen Atomaufsicht FANC einzusetzen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



THW ließ pfiffige Idee vom Patentamt schützen


Kölner Stadtanzeiger; 30. Dezember 2015:
Das Euskirchener THW hat dem Bundestagsabgeordneten Detlef Seif den Quickswim, einen Schwimmkörper für Tauchpumpen, vorgestellt. Ein gelber Schwimmkörper, ähnlich einer Boje, liegt in der neuen THW-Unterkunft zur Präsentation bereit. Die THW-Ehrenamtler hatten für vergangenen Montag hohen Besuch in ihre Räume geladen: Die Bundestagsabgeordneten Detlef Seif (CDU) und Stephan Mayer (CSU), seit 2010 Präsident der THW-Bundesvereinigung e.V., kamen in die Otto-Lilienthal-Straße nach Euskirchen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



"EU muss Flüchtlingsstrom deutlich reduzieren", Rede von Detlef Seif


Im Anschluss an die Regierungserklärung der Bundeskanzlerin im Deutschen Bundestag zum Europäischen Rat am 17. und 18 Dezember 2015 betonte der EU-Obmann Detlef Seif, wie wichtig es ist, die Flüchtlingsströme zu reduzieren, um Deutschland nicht zu überlasten. National und International sei bereits einiges auf den Weg gebracht. Die auf den Weg gebrachten Maßnahmen der EU seien aber nicht ausreichend. Die Europäische Union müsse den Flüchtlingsstatus in den Vorschriften neu definieren, damit eine deutliche Reduzierung folgen könne.

+++ Sehen und hören Sie hier die vollständigen Rede +++



AKW Tihange ist "unmittelbare Bedrohung für das Rheinland"


Kölner Stadtanzeiger; 16. Dezember 2015:
Trotz massiver Proteste ist der belgische Atomreaktor Tihange 2 nahe der Grenze wieder hochgefahren worden. CDU-Bundestagsabgeordnete Detlef Seif hält das Wiederanfahren des Reaktors für "unverantwortlich" hält.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++




"Es läuft exzellent beim A1-Lückenschluss?"


Eifel-Zeitung; 25. November 2015:
So in etwa jedenfalls sagten es "Stand 19.11.2015" sinngemäß die Leiter der Straßenbau-Ministerien aus NRW und RLP ohne sich genau festlegen zu wollen, wann der A1-Lückenschluss nun tatsächlich realisiert wird. Aber der Reihe nach! Die jahrzehntelange Hinhaltetaktik der Politik in Sachen A1-Lückenschluss nimmt kein Ende. In regelmäßigen Abständen von etwa zwei Jahren finden Veranstaltungen - meistens organisiert von den Kammern der Industrie und des Handwerks aus Trier, Koblenz und Aachen, kommunalen Arbeitsgemeinschaften und der Zukunftsinitiative Eifel (ZIE) - zu diesem seit mehr als 40 Jahren anhaltenden Dauerthema statt.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++








Auch der Terror-Opfer von Paris gedacht


Kölner Stadtanzeiger; 15. November 2015:
Der Bundestagsabgeordnete Detlef Seif hat auf dem Friedhof am Jülicher Ring eine bewegende Ansprache gehalten. Er zitierte aus einem Brief, den ein Soldat wenige Tage vor seinem Tod in Stalingrad an seine Geliebte geschickt hatte.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Sabine Preiser-Marian will eine Prioritätenliste erstellen


Kölner Stadtanzeiger, 09.11.2015:Zu einem wahren Krimi entwickelte sich die Stichwahl in Bad Münstereifel. Das bessere Ende hatte Sabine Preiser-Marian (CDU) bekanntlich für sich. Die Diplom-Kauffrau verwies Ursula Koch-Traeger (SPD, UWV, Grüne) mit dem hauchdünnen Vorsprung von 124 Stimmen auf den undankbaren zweiten Platz.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Ausstellung "Faszination Grundgesetz" in Berlin eröffnet


Aufmerksame Berlinbesucher kennen sie: die Installation "Grundgesetz 49" - 19 jeweils ca. drei Meter hohe Glasscheiben an der Spreepromenade direkt neben dem Jakob-Kaiser-Haus, in welche die ersten 19 Grundgesetzartikel mit Laser eingraviert sind. Der israelische Künstler Dani Karavan will mit ihnen an die schwierigen Gründungsjahre der deutschen Demokratie in Bonn erinnern und zugleich das Wesentliche des Grundgesetzes, die Grundrechte, mit Hilfe der Glasausführung transparent und sichtbar machen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Historische Postkarten erzählten eine Menge Geschichte


Historische Postkarten bzw. Ansichtskarten haben eine Menge Geschichte zu erzählen. Für die Gemeinde Weilerswist und ihre Ortsteile zusammengetragen und zu einem kurzweiligen Vortrag vereint hatte sie auf Einladung der Weilerswister Senioren Union kürzlich der Stadt- und Landeshistoriker, Dr. Frank Bartsch, aus Erftstadt. Er zeigte sich erfreut über das große Interesse an seinem Lichtbildvortrag.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Tiefe Einblicke in die "Herzkammer der Demokratie"


Torsten Weber berichtet von seinem Praktikum in Berlin: Ich absolvierte vom 14. September 2015 bis einschließlich zum 02. Oktober 2015 ein dreiwöchiges Praktikum im Büro des MdB Detlef Seif im Bundestag. Dort führte ich viele interessante, unterschiedliche Tätigkeiten aus. Ein besonderes Augenmerk lag hier - im Zuge der europäischen Flüchtlingskrise - auf der Asylpolitik. Mein Praktikum begann jedoch zunächst mit einer Besichtigung der verschiedenen Abgeordnetenhäuser unter der Führung meiner neuen Berliner Kollegin Frau Krencissa. Dabei war ich sowohl von der Größe der Gebäude, in denen die Abgeordneten arbeiten, als auch von deren Architektur beeindruckt. Es wirkte so, als ob diese Gebäude direkt vermitteln wollten, in welcher Dimension hier Entscheidungen gefällt werden.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Respekt, in der Flüchtlingsfrage aber unterschiedlicher Meinung:
Detlef Seif im Gespräch mit Angela Merkel.


Kölner Stadtanzeiger, 16.10.2015: Erstaunlich: Grünen-Abgeordneter Oliver Krischer spricht lobende Worte über Kanzlerin Angela Merkel, die CDU-Mann Detlef Seif so deutlich nicht über die Lippen kommen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





"Dublin III war ein Schönwetter-System"


Deutschlandfunk, 21.09.2015: Der CDU-Europapolitiker Detlef Seif begrüßt den Vorschlag von Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Kontingente für Flüchtlinge einzuführen. Das europäische Asylsystem müsse auf völlig neue Füße gestellt werden, sagte er im DLF. So sollten beispielsweise Asylverfahren möglichst schon außerhalb der EU durchgeführt werden.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



"Jeder Jugendliche hat ein Talent, man muss es nur finden"


Eifeler Presse Agentur, 10.09.2015: Das Arbeiten mit Holz erklärten Max, Paul und Jannick zu ihrem klaren Favoriten. Die drei Schüler der LVR-Irena-Sendler Schule begleiteten die Gäste des Berufsbildungszentrums BZE durch die Produktionsstätten, in denen die Qualifizierungseinrichtung seit 2008 im Rahmen des nordrhein-westfälischen Übergangssystem "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) das Berufsorientierungsprogramm (BOP) durchführt. Zehn Tage lang sammelten die Jugendlichen dabei Erfahrungen in den Berufsfeldern "Holz", "Farbe" und "Verkauf" und freuten sich, diese einem hohen Besucher vorstellen zu können.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Eine neue Perspektive mit zurücknehmen


Die junge Bachelor-Absolventin Neha Pannuri aus New York ist Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts Programms (PPP) und "Patenkind" des Weilerswister Bundestagsabgeordneten Detlef Seif. Sie berichtet von ihren Erfahrungen in Deutschland und von ihrem Besuch im Deutschen Bundestag.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++





+++ zurück +++