Logo CDU

Kritik an Grünen. CDU-Kreisparteitag bestätigt Detlef Seif im Amt.


Kölner Stadtanzeiger; 09. Juli 2017:
Deutliche Worte fand der CDU-Kreisparteivorsitzende Detlef Seif am Samstagvormittag für die ehemalige nordrhein-westfälische Landesregierung. Wegen ihrer ablehnenden Haltung zum Lückenschluss der A1 nannte Seif etwa die Grünen "komische Vögel" und eine "Infrastruktur-Verhinderungspartei".

"Die gesamte Region ist auf diesen Lückenschluss angewiesen, und es ist unverantwortlich, ihn noch weiter hinauszuzögern", so der Bundestagsabgeordnete: "Daher ist es ein großes Glück, dass wir nun ohne Beteiligung der Grünen eine Regierung bilden können. Wir werden bei diesem Thema nicht lockerlassen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Fabian Rockel aus Zülpich bekommt Stipendium des Deutschen Bundestages


Am 08. August wird der 23-jährige Fabian Rockel aus Zülpich zu einem Austausch für ein Jahr in die USA aufbrechen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Detlef Seif hatte zwischen starken Bewerbern, die sich in einem Vorauswahlverfahren durchgesetzt hatten, zu wählen. Seif: "Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Herr Rockel hat mich letztendlich mit seinem bisherigen Lebenslauf und seinem Auftreten überzeugt."

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Erneutes Treffen mit EU-Kommissar Miguel Arias Cañete


Am 12.09.2017 wird sich Detlef Seif erneut mit dem für die nukleare Sicherheit zuständigen EU-Kommissar Miguel Arias Cañete treffen, um sich mit ihm über die Risiken von Tihange 2 und Doel 3 auszutauschen. Neben der angestrebten Änderung des EU-Rechts wird es auch um die Bewertung der jüngsten Ultraschalluntersuchungen bei dem Reaktordruckbehälter Tihange 2 gehen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Untersuchungsergebnisse zu Tihange selbst überprüfen


RP online; 10. Juni 2017:
Die CDU-Bundestagsabgeordneten aus dem Aachener Bezirk - Helmut Brandt, Rudolf Henke, Wilfried Oellers, Thomas Rachel und Detlef Seif - fordern Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) auf, aktuelle belgische Untersuchungsergebnisse zu den maroden belgischen Atomreaktoren Tihange II und Doel III von deutschen Sicherheitsexperten überprüfen zu lassen. Sie haben sich dazu in einem Brief an die Ministerin gewandt.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



CDU-Bundestagsabgeordnete fordern Überprüfung belgischer Untersuchungsergebnisse zu Pannen-Reaktoren


Die CDU-Bundestagsabgeordneten aus dem Aachener Bezirk, Helmut Brandt, Rudolf Henke, Wilfried Oellers, Thomas Rachel und Detlef Seif fordern Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in einem gemeinsamen Schreiben auf, die belgischen Untersuchungsergebnisse zu Tihange II und Doel III von deutschen Sicherheitsexperten überprüfen zu lassen.

+++ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel +++



Sie suchen noch mehr Infos?
Im Archiv finden Sie weitere interessante Artikel.
Zum Archiv...







Nachrichten
CDU NRW