Logo CDU

„Deutschland ist meine zweite Heimat geworden“


Auf der Fraktionsebene des Deutschen Bundestages trafen Elizabeth Blessing Akuma und Oscar Gonzalez noch einmal ihren Paten Detlef Seif MdB.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Detlef Seif hat sich im Deutschen Bundestag mit zwei amerikanischen Austauschschülern getroffen, um mit Ihnen auf ihr Austauschjahr in Deutschland zurückzublicken. Seif hatte die Patenschaft über Elizabeth Blessing Akuma und Oscar Gonzalez übernommen und mit Ihnen während ihres Aufenthaltes Kontakt gehalten. Die beiden Texaner haben im bald auslaufenden Schuljahr bei Gastfamilien in Brühl und Wesseling gewohnt. In dieser Woche reisen sie, wie auch rund 300 andere Austauschschüler, zurück in die Vereinigten Staaten.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr jungen Menschen aus Deutschland und den USA die Chance, im jeweils anderen Land zu leben, zur Schule zu gehen oder zu arbeiten. Mitglieder des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Congresses übernehmen die Patenschaften für die Jugendlichen, die an dem Programm teilnehmen.

Die 18-jährige Elizabeth Akuma zog im Laufe des Gesprächs ein positives Resümee: „Deutschland ist für mich eine zweite Heimat geworden. Meine Gastfamilie hat mich wie eine Tochter aufgenommen. Die deutsche Kultur und Gesellschaft haben mich fasziniert und ich nehme viele Erfahrungen mit nach Hause. Das war mein bisher bestes Lebensjahr.“ Diese Einschätzung teilte auch Oscar Gonzalez im Gespräch mit dem Abgeordneten und ergänzte: „Deutschland hat mir sehr gut gefallen. Die Menschen sind freundlich und offen.“ Beide 18-Jährige sprechen inzwischen fließend Deutsch. Elisabeth hatte das Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Wesseling besucht, Oscar war zum Max-Ernst-Gymnasium in Brühl gegangen.

Seif: „Für mich ist das Austauschprogramm ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung. Für die Jugendlichen und ihre Gastfamilien ist es eine ganz besondere Erfahrung, die das Familienleben bereichert und gleichzeitig den interkulturellen Austausch stärkt. Ich wünsche Elizabeth und Oscar alles Gute für ihr weiteres Leben.“

(Juni 2017)



+++ zurück +++