Logo CDU

Bleiberg-Kaserne behält vorerst Luftwaffeninstandhaltungsgruppe


Die geplante Verlagerung der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 23 in der Bleiberg-Kaserne wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Schließung der Dienststelle wird bis zur „abgeschlossenen Ausphasung des Waffensystems PATRIOT ausgesetzt“, lautet die gute Nachricht, die der Bundestagsabgeordnete Detlef Seif in einem Brief von Verteidigungsstaatssekretär Peter Tauber erhalten hat.

„Zwar kann man keine endgültige Entwarnung geben. Aber die Entscheidung des Ministeriums gibt Zuversicht, dass die Einheit deutlich länger in Mechernich bleibt als 2022“, so der Abgeordnete und ergänzend: „Ich weiß, dass viele der rund 250 Betroffenen bereits ahnten, dass es zu keiner zeitnahen Schließung in Mechernich kommt. Nun ist die Verlängerung über 2022 hinaus amtlich.“

Seif sieht die Situation mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Die aktuelle Entscheidung verschafft dem Standort Mechernich und den Familien der Beschäftigten eine Perspektive. Gleichzeitig gibt es aber auch keine langfristige Planungssicherheit.“

Seif: „Das bodengestützte Flugabwehrraketensystem PATRIOT bleibt solange im Einsatz, bis es abgelöst werden kann. Dabei steht derzeit überhaupt noch nicht fest, ob ein neues Abwehrsystem eingeführt wird oder PATRIOT weiterentwickelt wird. Bis alle notwendigen Beschlüsse gefasst, ein neues Luftabwehrsystem finanziert, beschafft und einsatzfähig ist, werden jedenfalls noch Jahre vergehen.“ Diese Ansicht vertreten auch Seifs Kollegen aus dem Verteidigungsausschuss, mit denen er sich ausgetauscht hat. Das Bundesverteidigungsministerium bestätigte ihm auf Nachfrage, dass derzeit keine konkreten Planungen bezüglich eines Nachfolgemodells für PATRIOT bestehen.

Das Bundesverteidigungsministerium hatte nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen alle bisherigen Stationierungsentscheidungen und Planungen zur Abgabe von Liegenschaften überprüft und diese nun neu bewertet. Die Analyse ergab, dass die geplante Teilschließung in Mechernich nicht aufrechterhalten werden kann und auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Am Standort Mechernich sind neben den 250 Mitgliedern der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 23 weitere rund 350 Soldaten und Zivilangestellte beschäftigt; also insgesamt ca. 600 Mitarbeiter. Die Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 23 gehört zum Lufttransportgeschwader 62 am Fliegerhorst in Wunstorf (Niedersachsen).

(Mai 2018)



+++ zurück +++